Zufällig generierte Schneeflocken

Diese Schneeflocken wurden mithilfe von brownschen Bäumen generiert. Daniel Shiffman hat das mal in einer seiner Coding Challenges gezeigt. Ich bin von den vielfältigen Strukturen, die durch diese relativ einfache Methode entstehen, sehr beeindruckt.

Schneeflocken in Aktion

Den Quellcode kann man sich in dieser Codepen ansehen:
https://codepen.io/Grilly86/pen/BaaOKzv

https://codepen.io/Grilly86/pen/mzGEmR

Bewege den Mauszeiger über einen Punkt in der Mandelbrot-Menge. Darunter siehst du dann die entsprechende Julia-Menge.

https://codepen.io/Grilly86/project/editor/AMKoBg

Wie man spielt

  • Während man durchs Weltall treibt, kann man nicht lenken. Sobald man auf einem Planeten gelandet ist, gilt er als entdeckt.
  • Benutze die [S]-Taste, Pfeil-nach-unten oder die Leertaste auf einer Tastatur, oder drücke und halte mit der linken Maustaste oder deinem Finger, um deine Sprungkraft aufzuladen!
  • Mit den Tasten [A] und [D], Pfeil-nach-links und Pfeil-nach-rechts oder Bewegen von Maus oder Finger kann man die Richtung seines Sprunges festlegen.
  • Es gibt keine Möglichkeit einen Sprung abzubrechen oder die Sprungkraft wieder zu reduzieren.
  • Mit dem Mausrad lässt sich hinein- und herauszoomen. Durch drücken der [C]-Taste wechselt man zwischen fixer Kamera (weniger Übelkeit und Schwindel) und dynamischer Kamera (die Richtung der meisten Gravitation dreht sich nach unten). Mit Alt + ENTER kann man den Vollbildmodus umschalten.
  • Man gewinnt, sobald alle Planeten aufgedeckt sind. Wenn man zu weit in den leeren Raum hinaustreibt, verliert man.

Lenke ein Raumschiff durch die zweidimensionale Abbildung unseres Sonnensystems

https://codepen.io/Grilly86/pen/zadLqJ

Features

  • n-Körper-Physik (… führt unter Umständen dazu, dass Monde aus der Umlaufbahn geschleudert werden, wenn die Zeit zu schnell beschleunigt wird)
  • Einfach zu erweiterndes Sonnensystem mit allen Planeten und vielen Monden. Besonderen Dank an Wikipedia für die Informationen und an NASA für die schicken Fotos!
  • Ein schlecht gezeichnetes Raumschiff, das immer gleich groß ausschaut, egal wie weit man von ihm entfernt ist. Dafür ist es sehr stabil und sicher (man kann auch mit sehr großen Geschwindigkeiten sicher landen) und hat unendlich viel Treibstoff!
  • Wähle einen Himmelskörper oben rechts, um die Kamera darauf zu zentrieren.
  • Im Info-Panel kann man zwei Objekte auswählen, um die Distanz und relativen Geschwindigkeiten zu erfahren.

Steuerung

  • mit den Pfeiltasten LINKS und RECHTS kann man das Raumschiff drehen.
  • Pfeiltasten HOCH und RUNTER für Schub! (ja, das Raumschiff hat vorne und hinten gleich starke Raketen)
  • [+] und [-] Tasten um die Zeit zu beschleunigen bzw. verlangsamen.
  • verwende das Mausrad um hinein- und herauszuzoomen.